Entspannung

Im Alltag kommt es häufig zu Stress, Hektik und hohen körperlichen Belastungen. Daraus folgen schnell physische und psychische

Einschränkungen wie:

  • Verspannungen (vor allem im Bereich Nacken, Schulter)
  • Schmerzen (z.B.: Rücken, Hände, Gelenke)
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Häufigen Kopfschmerzen
  • Innere Unruhe
  • Konzentrationsschwächen
  • Depressiven Verstimmungen

Diese Symptome können durch Entspannung gelindert werden. Wir zeigen Ihnen in unserer Praxis Techniken und erarbeiten gemeinsam Strategien, welche sie Zuhause oder während der Arbeit selbständig anwenden können. 

Weitere Indikationen können sein:

  • Asthma oder ähnliche Atembeschwerden
  • Herz- Kreislaufbeschwerden
  • Hauterkrankungen
  • Verdauuungsbeschwerden
  • Ängste (z.B.: Prüfungsängste, Versagensängste)

Um eine körperliche und geistige Entspannung zu erzielen, muss man die Technik der Entspannung erlernen, damit sie Zuhause angewendet werden können.

Techniken im Bereich der Entspannung.

  • Autogenes Training (AT)
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jabobsen (PMR)
  • Es gehören aber auch Traum-bzw. Phantasiereisen, Atemtechniken oder Entspannungsangebote für Kinder dazu. 

In unserer Praxis bieten wir Entspannungseinheiten sowohl für Erwachsenen als auch für Kinder an. Diese werden in den Behandlungsablauf integriert.

Gerade bei der Therapie mit impulsiven und unruhigen Kindern sind Entspannungsmethoden wichtige  Bestandteile. Die Kinder sollen lernen sich selbst zu regulieren und in bestimmten Situationen entspannen zu können. Zudem lernen die Eltern Entspannungstechniken wie das Vortragen von Entspannungsgeschichten, um ihre Kinder in diesem Bereich unterstützen zu können.

Bei Fragen rund um dieses Thema stehen wir gern jederzeit zur Verfügung.